Just4Men
  • MODEBERATUNG
  • Tel: 0800 355 10 55 * | Mo-Do: 08:00 - 19:00,
    Fr: 08:00 - 18:00 
  • - KEINE VERSANDKOSTEN
  • - 30 TAGE KOSTENFREIE RÜCKSENDUNG

Das Poloshirt

Mehr als ein Klassiker

Um den kurzärmeligen Klassiker zu tragen, müssen Sie nicht mit einem Schläger in der Hand hoch zu Ross sitzen. Das Poloshirt ist vielseitig einsetzbar. Just4Men.de zeigt Ihnen, wie Sie es am besten tragen.

Poloshirt, Polohemd, Polo, Sport, Hemd, T-Shirt, kurze Ärmel, Golf, Tennishemd, Tennis
Ein vielseitig einsetzbarer Klassiker: das Poloshirt

Es hat kurze Ärmel, besteht aus Baumwoll-Piqué, hat einen gewebten Kragen, der anders als beim Hemd nicht verstärkt ist, sonder locker fällt. Die Knöpfe am Polo werden nicht verschlossen und sind nur mehr Relikt aus den Dreißiger Jahren, als es seinen Einzug in die Modewelt fand.

Woher kommt das Poloshirt?

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts trugen Polospieler gestrickte, langärmelige Shirts mit Kragen. Der legendäre französische Tennischampion René Lacoste, „Le Crocodile“ genannt, erschien bei den US Open 1926 in einem kurzärmeligen, weißen Baumwoll-Pullover auf dem Platz. Kurz darauf wurden maßgeschneiderte Poloshirts auf beiden Seiten des Altantiks angeboten. Der Rest ist Geschichte: Auf das Krokodil auf der linken Brust folgte der Munsingwear Pinguin und Ralph Laurens gestickter Polospieler. Inzwischen ist das Poloshirt fester Bestandteil amerikanischen Schuluniformen und des so genannten Preppy Look.

Wie wird das Poloshirt getragen?

Das Poloshirt hat seinen Ursprung im Sport. Und genau das sollten Sie immer vor Augen haben. Auf dem Golfplatz, in der Freizeit oder am Casual Friday machen Sie im Polo eine gute Figur. Immer dann, wenn kein Anzug getragen wird, ist ein Polohemd mit Khakis, Chinos oder Jeans eine legere, aber keinesfalls schlampige Alternative. Beim Tragen sollten Sie immer auf die Passform achten: Die Ärmel enden etwa zehn Zentimeter über den Ellbogen, das Shirt muss auf Höhe der Hüfte enden, und der Stoff sollte Ihren Körper berühren und umspielen, nicht aber anliegen.

   

Was geht auf keinen Fall beim Poloshirt?

Wenn das Polo zu lang ist, laufen Sie Gefahr, albern auszusehen. Nur Schulmädchen auf einer Pyjamaparty und Kanye West tragen das Poloshirt in Übergröße. Auch wenn es Polohemd heisst, bleibt die Krawatte beim Polo im Schrank. Tragen Sie einen Rollkragen- oder Rundhalspullover darüber, kann der Polokragen schnell einen Buckel vortäuschen. Und zu guter Letzt: Der Polokragen gehört nach unten! Nur, und wirklich nur wenn Sie sich am Strand unter brennender Sonne befinden, können Sie den Kragen als Sonnenschutz für Ihren Nacken benutzen. Im Idealfall lassen Sie den Kragen aber da, wo er hingehört, und suchen den Schatten auf.

 

Tina Heindel

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: magazin@just4men.de
Jetzt Fan bei Facebook werden
© bild(er) . Basti Arlt
* 0800 355 10 55 - Kostenlos innerhalb Deutschlands. Teilnehmer aus dem Ausland wählen bitte die +49 (0)89 / 55 27 86 731