Just4Men
  • MODEBERATUNG
  • Tel: 0800 355 10 55 * | Mo-Do: 08:00 - 19:00,
    Fr: 08:00 - 18:00 
  • - KEINE VERSANDKOSTEN
  • - 30 TAGE KOSTENFREIE RÜCKSENDUNG

Der rahmengenähte Schuh

Eine echte Investition

Der rahmengenähte Schuh spielt in der Liga von teuren Zigarren, edlen Tropfen und seltenen Oldtimern - denn er spiegelt den exklusiven Lebensstil seines Trägers wider. Doch warum genießt dieser Schuh einen so hohen Status? Just4Men weiß es.

rahmengenähter Schuh, Schuhe, Pflege, Aufbau, Material
Der rahmengenähte Schuh: Hält ein Leben lang

Der rahmengenähte Schuh - die Krone der Schuh-Schöpfung? Ganz klar. Vor allem, wenn es um den Preis geht. Ob der rahmengenähte Schuh sein Geld wert ist und was diesen edlen Treter so speziell macht, weiß Just4Men. Aber Obacht: Vielleicht werden auch Sie nach diesem Text zu Schuhsüchtigen!

Der Aufbau

Jeder Schuh besteht aus zwei Teilen: Dem Schaft, der den Fuß bedeckt und der Sohle. Der Schaft eines rahmengenähten Schuhs, wie etwa einem Oxford oder dem Derby, setzt sich aus dem inneren Futterleder und dem äußeren Oberleder zusammen. Der Aufbau der Sohle ist in mehrere Lagen unterteilt. Angefangen mit der Brandsohle (die im innern liegt und auf der die Fußsohle steht) und einer kleinen Ausballung, folgt die Laufsohle, die einige Millimeter über die eigentliche Schuhform an den Kanten herausragt. Der Rahmen ist lediglich ein kleiner Lederstreifen, der an der Laufsohle befestigt wird. Beim rahmengenähten Schuh wird der obere Schaft mit Brandsohle und Rahmen durch eine unsichtbare Einstechnaht verbunden. Die Laufsohle wird zusätzlich durch eine weitere Naht an den fixierten Rahmen genäht. 

Das Material

Es versteht sich von selbst, dass die sorgfältige Verarbeitung auch entsprechende Materialien voraussetzt - die in einem aufwendigen Verfahren verarbeitet werden. Leder liegt daher sehr nahe: atmungsaktiv, geschmeidig und mit langlebiger Passform. Ein Indiz für gutes Schuh-Leder ist beispielsweise Elastizität. Zeigen sich an der Zehenpartie des Schaftes nach mehrmaligem Tragen der Schuhe keine Gehfalten, ist das Leder in Ordnung.

Die Pflege

Es braucht nicht tausende von verschiedenen Crèmes und Bürsten, um Ihre Schuhe zu pflegen. Wie schon unsere Großväter wussten, reicht Hartwachscrème aus. Diese wird mit einem Lappen aufgetragen und mit einer Polierbürste eingearbeitet. Für die Lagerung der rahmengenähten Schuhe empfehlen sich Schuhspanner, die für eine passende Schuhform sorgen.

Die Investition

Qualität und Verarbeitung rechtfertigen Preise, die bei 200 Euro beginnen und dessen Grenzen nach oben hin offen sind. Die lange Lebensdauer des rahmengenähten Schuhs erspart dem Träger auch überflüssige Investitionen in vergleichsweise billigere Exemplare, die dann nur etwa zwei Jahre halten.

Tipps für den Kauf

Achten Sie auf einen festen (nicht schmerzenden) Sitz, besonders an der Ferse. Der Schuh braucht im Schnitt drei Monate, bis er seine finale Form erhält. Und lassen Sie den Schuh, nach dem Tragen mindestens einen Tag ruhen, so kann sich das Leder am Besten erholen. Laufen Sie den Schuh nach dem Kauf in Etappen ein, so gewöhnen sich Fuß und Schuh langsam aneinander und Sie werden in Ihrem rahmengenähten Schuh einen Freund fürs Leben gefunden haben.

 

Julia Weinacker

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: magazin@just4men.de
Jetzt Fan bei Facebook werden
© bild(er) . Attila Hartwig@www.attilahartwig.com
* 0800 355 10 55 - Kostenlos innerhalb Deutschlands. Teilnehmer aus dem Ausland wählen bitte die +49 (0)89 / 55 27 86 731