Just4Men
  • MODEBERATUNG
  • Tel: 0800 355 10 55 * | Mo-Do: 08:00 - 19:00,
    Fr: 08:00 - 18:00 
  • - KEINE VERSANDKOSTEN
  • - 30 TAGE KOSTENFREIE RÜCKSENDUNG

Hosenträger

Klassische Coolness

Wenn Sie bei dem Stichwort Hosenträger sofort an Punks oder Skinheads denken, irren Sie sich gewaltig. Was haben US-Talkmaster Larry King, Schmuddelrocker Pete Doherty und Stilvorbild Götz Alsmann gemeinsam? Sie sind weder Skinheads, noch Punks, noch dermaßen vollschlank, dass ein Gürtel ihre Hose nicht auch auf der Hüfte halten würde. Diese Herren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, tragen bewusst Hosenträger. Warum Sie es auch probieren sollten, erklärt Ihnen Just4Men.de.

Hosenträger

Hosenträger gibt es zum Anknöpfen oder Anklemmen, aus Leder, Gummi und sogar Seide. Die gängigste Version der Hosenträger wird auf dem Rücken gekreuzt und ergibt ausgebreitet eine X-Form, allerdings gibt es auch genähte Hosenträger, die am Rücken senkrecht nach unten zu einer Y-Form verlaufen. Ihren Ursprung haben Hosenträger, damals noch Hosenhebe genannt, im 18. Jahrhundert als Quersteg an Arbeits- und Kinderhosen. Schnell wurden sie zu einem männlichen Geschlechtszeichen und Teil eines Volksglaubens: Wenn der Vater eines ungeborenen Kindes seine Hosenträger während der Schwangerschaft aus dem Fenster hängt, wird der Nachwuchs männlich.

So tragen Sie Hosenträger

Selbstverständlich können Sie Hosenträger weiterhin aus dem Fenster hängen, aber auch angezogen machen sie einiges her. Unter dem Anzug getragen, verleihen Hosenträger Ihrem Businessoutfit unvergleichliche Klasse. In der sportlichen Freizeitvariante passen Hosenträger perfekt zum Preppy-Look und zum Hipster-Look. Wirklich vorgesehen zum Tragen von Hosenträgern sind heute nur noch Frackhosen, bei der es statt Gürtelschlaufen Knopflaschen am Innenteil des Hosenbundes gibt.

Der Kombinations-Supergau

Wenn Sie nicht gerade ein Styling-Guru sind, sei Ihnen davon abgeraten, Hosenträger in Kombination mit einer engen und umgekrempelten Jeans sowie Karohemd, Springerstiefeln und rasiertem Kopf zu tragen. Der Coolness-Faktor beim Tragen von Hosenträgern kann eine gefährliche Gratwanderung sein: Schließlich wollen Sie nicht wie ein Skinhead aussehen und Ärger mit der autonomen Szene bekommen, richtig? Orientieren Sie sich deshalb bestenfalls immer an unserem Stilvorbild Götz Alsmann.

 

Tina Heindel

   
Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: magazin@just4men.de
Jetzt Fan bei Facebook werden
* 0800 355 10 55 - Kostenlos innerhalb Deutschlands. Teilnehmer aus dem Ausland wählen bitte die +49 (0)89 / 55 27 86 731