Just4Men
  • MODEBERATUNG
  • Tel: 0800 355 10 55 * | Mo-Do: 08:00 - 19:00,
    Fr: 08:00 - 18:00 
  • - KEINE VERSANDKOSTEN
  • - 30 TAGE KOSTENFREIE RÜCKSENDUNG

Luxusuhren

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Luxusuhren sind als Schmuckstück wie als Geldanlage gleichermaßen beliebt. Ähnlich wie mit Diamanten lässt sich mit einer teuren Uhr eine hohe Summe vergleichsweise platzsparend anlegen. Was Sie beim Kauf eines hochwertigen Zeitmessers beachten sollten, erklärt Just4Men.de.

Luxusuhren, teure Uhren

Die Preise für die Edelstahl- und die Goldversion der gleichen Uhr gehen immer weiter auseinander. 10.000 Euro Aufschlag für ein paar Gramm Gold - das ist nicht nachvollziehbar. Kaufen Sie lieber die Edelstahlversionen, sie sind auf Dauer wertstabiler. Denn bei gebrauchten Uhren spielt das Gehäusematerial seltsamerweise kaum eine Rolle.

Sind Limited Editions bei Luxusuhren noch wertvoller?

Sondermodelle mit anderen Zifferblattfarben oder Gehäusematerialien sind wenig reizvoll, wenn alle paar Monate eine weitere limitierte Auflage erscheint. Um an wirklich seltene Limited Editions zu gelangen, sollte man sich gut mit seinem Händler stellen - sonst kriegt ein anderer das begehrte Stück.

Muss es bei Luxusuhren immer Top-Zustand sein?

Ein Top-Zustand kostet leicht 30 Prozent Aufschlag. Eine vernachlässigte Breitling Chronomat etwa kostet 1500 Euro, ein Spitzenstück gerne auch mal das Doppelte. Tipp: Bei 1A-Ware sollten Originaletui, Bedienungsanleitung und Garantiezertifikat dabei sein. Aber generell gilt: Kleine Kratzer gehören zur Patina einer gebrauchten Uhr.

   

Welche Luxusuhren steigen im Wert?

Natürlich legen klassische Armbanduhren mit der Zeit an Wert zu, schließlich gibt es immer weniger davon. Aber die Wertzuwächse halten sich in engen Grenzen, und auf die größten Höhenflüge (wie unlängst bei der Rolex Daytona und der Submariner) folgen prompt tiefe Abstürze - im Falle der seltenen Daytona-Varianten von über 40.000 auf 20.000 Euro. Tipp: Klassische Sportuhren und Chronographen renommierter Marken dagegen behalten ihren Wert.

Sind Taucheruhren immer dicht?

Taucheruhren mussten früher schon dieselben Vorschriften zur Wasserdichtheit erfüllen wie heute. Deshalb sind gepflegte Oldtimer prinzipiell auch wasserdicht. Aber ein Jaguar E-Type läuft ja auch mehr als 200 km/h Spitze - und trotzdem muss er das nicht mehr beweisen. Lassen Sie also Ihre Luxusuhr in Würde altern.

 

Volker Rachow

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: magazin@just4men.de
Jetzt Fan bei Facebook werden
© bild(er) . manuel uebler / michael görmann
* 0800 355 10 55 - Kostenlos innerhalb Deutschlands. Teilnehmer aus dem Ausland wählen bitte die +49 (0)89 / 55 27 86 731