Just4Men
  • MODEBERATUNG
  • Tel: 0800 355 10 55 * | Mo-Do: 08:00 - 19:00,
    Fr: 08:00 - 18:00 
  • - KEINE VERSANDKOSTEN
  • - 30 TAGE KOSTENFREIE RÜCKSENDUNG

Marlon Brando

Der gut aussehende Bad Boy

Brando ist wahrscheinlich einer der wenigen Männer dieser Erde, die andere Kerle auch als echten „Traumtypen“ bezeichnen oder anerkennen würden. Er war ein Einzelgänger, hatte immer etwas Verruchtes und Rebellisches an sich, das Menschen bis heute fasziniert. Grund genug für uns, sich vom typischen Brando-Look inspirieren zu lassen und den Stil des Bad Boys genauer zu betrachten.

Er konnte mehr als nur gut auszusehen

Fällt der Name Marlon Brando, möchten manche fast die schauspielerische Leistung vergessen. Dabei ist der 1924 geborene Charakterdarsteller nicht nur zweifacher Oscarpreisträger, sondern wurde vom American Film Institute sogar in die Liste der maßgeblichsten männlichen Filmlegenden aller Zeiten aufgenommen worden. Streifen wie „Endstation Sehnsucht“ (1951), „Der Wilde“ (1952) und „Die Faust im Nacken“ (1954) gingen in die Filmgeschichte ein, um nur einige wenige zu nennen.

Der private Brando

Privat war Brando ein echter Lebemann. Unzählige Affären, unter anderem mit Marilyn Monroe, Joanne Woodward und Rita Moreno, zwei Ehen von jeweils knapp zwei Jahren Dauer und sage und schreibe acht Kinder von vier verschiedenen Frauen. Brando wusste seine Prominenz zeitlebens für verschiedenes menschenrechtlich orientiertes Engagement zu nutzen und unterstütze unter anderem die US-Bürgerrechtsbewegung mit Martin Luther King.

Marlon Brando, Brando Stil, Brando Look

Der Stil des Brando

Keiner war mit so simplen Klamotten so herrlich verrucht wie Marlon Brando und niemandem lagen in Jeans und T-Shirt so viele Frauen zu Füßen wie ihm. Der Antiheld, der mit 17 Jahren von der Militärakademie geworfen wurde und mit 19 allein nach New York zog, war der Rebell in der Szene. Zum typischen Brando-Look gehört zweifelsohne das klassische weiße T-Shirt, dazu Bluejeans und eine (mit Nieten besetzte) Lederjacke. Was bei Brando auch nie fehlen durfte, war die obligatorische Zigarette im Mundwinkel und der verwegene Blick. Den Blick müssen Sie sich selbst beibringen, die Zigarette gibt es bei uns auch nicht, aber mit dem Rest können wir Sie versorgen!

Tina Heindel

   
Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: magazin@just4men.de
Jetzt Fan bei Facebook werden
* 0800 355 10 55 - Kostenlos innerhalb Deutschlands. Teilnehmer aus dem Ausland wählen bitte die +49 (0)89 / 55 27 86 731