Die alten Römer gingen bevorzugt nackt baden. Da die Zeit nicht stehen bleibt, ist es heute bekanntlich nur noch in speziellen Abschnitten angebracht, die Freikörperkultur so richtig auszuleben. Seit Ende des 19. Jahrhunderts ist Bademode mehr oder weniger Pflicht am Meer. Angefangen mit dem Badeanzug für Männer, wurde es mit den sehr knappen Badeslips dann skandalträchtig sehr reduziert. Heute sieht man die Männerschaft bevorzugt mit Badeshorts in die Fluten hüpfen. Wir schauen uns Erstere mal genauer an.

 

Absolut Badeshorts

Es gibt gute Gründe sich für die Badeshorts zu entscheiden. Denn wie die Surfer es schon immer wussten, ist sie nicht nur optisch ein Hingucker, sie macht auch außerhalb des Strandes eine gute (Männer-)Figur. Der flexible und lässige Schnitt, die länger geschnittenen Beine und die individuellen Designs, von clean über floral, bis zu äußerst ausgefallen, bringen Tragekomfort und Design unter einen Hut (!). Wer Leistungsschwimmer ist, wird nicht um die Badeslips herumkommen, möchte man maximale Geschwindigkeit beim Schwimmen erreichen. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist ein gemütlicher Tag am Strand ist jedoch meist nicht mit hohem Wettkampfeifer verbunden und es steht eher das Relaxen und Flanieren auf dem Plan - und dabei darf Mann gerne eine möglichst gute Figur machen, oder?

 

Lässig, cool & funktional

Keine andere Shorts ist so cool, optisch vielseitig und praktisch. Mit einer Badeshorts ist Mann am Strand, und nicht nur da, äußerst stylish und individuell dabei. Mann zieht dabei alle Register. Mann bekennt Farbe - und das nicht zu knapp.

Nach dem Baden kann Mann mit einer sommerlichen Badeshorts-Kombi auch an der Strandbar einiges her machen. Die Kombi mit T-Shirt oder Polo, wie diesem cleanen Polo-Shirt von Olymp, sorgt für reduzierte Kontraste und kombiniert eine Prise Eleganz mit der Lässigkeit einer Badeshorts von HUGO BOSS. Auch dieses florale Kurzarm-Hemd von Lucky de Luca sorgt für ein sommerlich-cooles Outfit. Eine stylishe Cap von Fred Perry, Pantoletten von Birkenstock und evtl. dazu noch eine coole Sonnenbrille von Emporio Armani und fertig ist das sommerliche Outfit für die Afterhour an der Bar. Durch die hohe Elastizität, die modernen, schnelltrocknenden Materialien sind moderne Badeshorts einfach nur praktisch und komfortabel. Nicht nur deshalb gibt es einfach keinen Grund, die Badeshorts nur zum Schwimmen zu tragen.